Direkt zum Inhalt
Das Filialteam der Penny-Filiale am Tesarekplatz in Wien.

Zwei neue Penny-Märkte in Wien

13.06.2016

Penny eröffnete vorige Woche im  2. und 10. Wiener Gemeindebezirk zwei Märkte in ehemaligen Zielpunktstandorten. Auch vier ehemalige Zielpunktmitarbeiter haben in den Märkten einen sicheren Arbeitsplatz gefunden.

„Wir freuen uns sehr, gleich zwei Penny-Märkte in ehemaligen Zielpunktstandorten eröffnen zu können. Mit den neuen Standorten in Wien Leopoldstadt und Wien Favoriten können wir einmal mehr unseren hohen Anspruch unter Beweis stellen,“ freut sich Penny-Geschäftsführerin Brigitte Brunner. Die neuen Märkte überzeugen nicht nur durch eine vielfältige Produktpalette, sondern auch mit hohen Energieeffizienz-Standards. „Nachhaltiges Denken und Umweltschutz sind uns bei Penny ein großes Anliegen, daher setzen wir beim Ladenbau ganz bewusst auf modernste Energieeffizienzmaßnahmen,“ weiß Penny-Geschäftsführer Torsten Laßmann. „Außerdem freut es uns sehr, dass wir mit den neuen Märkten rund 15 Mitarbeitern – davon vier ehemaligen Zielpunkt-Mitarbeitern – einen sicheren Arbeitsplatz bieten können“, so Laßmann anlässlich der Eröffnung.

Sparen auf ganzer Linie

Insgesamt präsentiert sich die umfangreiche Produktpalette beim Penny-Markt im 2. Bezirk auf einer Verkaufsfläche von rund 520 m², im 10. Bezirk auf einer Verkaufsfläche von rund 720 m². Breite Gänge und eine weiträumige Kassenzone gewährleisten eine angenehme Bewegungsfreiheit und ein modernes Inneneinrichtungsdesign mit innovativer Quer-Regalierung erlaubt eine einfache Orientierung innerhalb des Marktes. Hervorstechend ist auch die Außenfassade der neuen Standorte. Auch in Hinblick auf den Umwelt- und Klimaschutz setzt Penny Maßstäbe. Penny ist ein Unternehmen der Rewe International AG, die sich als Mitglied des klima:aktiv pakt2020 des Lebensministeriums dazu verpflichtet hat, die österreichischen Klimaziele im Rahmen der EU-Vorgaben mitzutragen. Unter anderem sollen bis 2020 die CO2-Emissionen um mindestens 16 Prozent reduziert werden. Daher setzen auch die neuesten Penny-Märkte im Industriezentrum in Wien ein Zeichen für die Umwelt: Die Märkte verfügt unter anderem über eine Wärmerückgewinnungsanlage, LED Beleuchtung und Schnell-Lauftore. Durch diese Maßnahmen wird der Energiebedarf um rund 30 Prozent reduziert. Die Stromversorgung selbst wird – wie bei allen Handelsfirmen und Lägern der Rewe International AG – zu 100 Prozent durch Grünstrom aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt.

Werbung

Weiterführende Themen

Handel
27.09.2019

1 Million Euro durch die Aktion „Aufrunder bewirken Wunder“ wurden an den Kassen von Billa, Merkur, Penny und Bipa für österreichische Caritas-Hilfsprojekte gesammelt.

Bei der Audienz im Kursalon Hübner: GF Mario Günther Rauch, Kaiser Robert Heinrich I (Robert Palfrader), Kaiser-Adlatus Seyffenstein (Rudolf Roubinek) und GF Ulrike Kittinger
Handel
26.09.2019

Am 18. September 2019 lud der jö Bonus Club zum After-Work Event in den Kursalon Hübner. Rund 300 Partner, Wegbegleiter und Mitarbeiter kamen – mit dabei auch Handelsverband-Geschäftsführer Rainer ...

Diese Karte soll bisherige Kundenkarten bei Rewe und Partnern ersetzen und Merkmal eines neuen "Clubs für Österreich" sein.
Handel
02.05.2019

Ab 2. Mai soll der jö Bonus Club zahlreiche einzelne Kundenkarten ersetzen und die Rabattflut kanalisieren.

Thema
15.01.2019

Nachhaltigkeit, Innovation und Digitalisierung: Diese drei Disziplinen stehen 2019 im Fokus des Wettbewerbs in der europäischen  Lebensmittelwirtschaft. Für österreichische Produzenten und Händler ...

Billa unterwegs: Durchdachtes Konzept für einen schnellen und unkomplizierten Einkauf bei 47 Shell-Tankstellen
Handel
26.11.2018

Insgesamt 47 Shops wurden in den vergangenen drei Monaten von der Shell Austria GmbH in Kooperation mit der Adeg Österreich Handelsaktiengesellschaft, als Teil der Rewe International AG, ...

Werbung