Direkt zum Inhalt
Der neue Penny-Markt in Fischamend war in knapp zwei Monaten fertig gebaut.

Zwei neue Penny-Märkte in Wien und Fischamend

25.07.2016

Am 21. Juli 2016 eröffnete Penny gleich zwei neue Märkte: einen in der Enzersdorferstraße in Fischamend und einen am ehemaligen Zielpunkt-Standort in der Draschestraße im 23. Wiener Gemeindebezirk.

Vorige Woche eröffnete Penny nach einer knapp zweimonatigen Bauzeit den neu gebauten Penny-Markt in Fischamend. Der 630 Quadratmeter große Supermarkt punktet nicht nur mit einem modernen Design, sondern auch mit hohen Energieeffizienz-Standards. Außerdem haben zehn neue Mitarbeiter, darunter ein Fleischhauer, einen Arbeitsplatz gefunden. Die Kunden können sich über breite Gänge, eine weiträumige Kassenzone und ein modernes Inneneinrichtungsdesign freuen. 75 Parkplätze unterstützen den unkomplizierten Einkauf.

Der neue Penny-Markt im 23. Bezirk in Wien verfügt über eine Verkaufsfläche von  740 Quadratmeter und wurde ebenfalls energieeffizient und umweltfreundlich ausgestattet. Penny-Geschäftsführer Torsten Laßmann freut sich darüber, dass von den acht Mitarbeitern, die hier einen neuen Arbeitsplatz gefunden haben, fünf ehemalige Zielpunkt-Mitarbeiter dabei sind.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Billa unterwegs: Durchdachtes Konzept für einen schnellen und unkomplizierten Einkauf bei 47 Shell-Tankstellen
Handel
26.11.2018

Insgesamt 47 Shops wurden in den vergangenen drei Monaten von der Shell Austria GmbH in Kooperation mit der Adeg Österreich Handelsaktiengesellschaft, als Teil der Rewe International AG, ...

orstände der REWE International AG Marcel Haraszti und Michael Jäger bei der Vorstellung der Initiative Raus aus Plastik
Handel
12.11.2018

Billa, Merkur, Penny und Adeg starten eine großangelegte Initiative für umweltfreundliche Verpackungen. Bis 2019 soll das gesamte Bio Obst und Gemüse-Sortiment lose oder umweltfreundlich verpackt ...

Madlberger
31.10.2018

Globalisierung, Digitalisierung und das vertikale Gerangel um einen höheren Wertschöpfungsanteil: All diese Faktoren führen in letzter Zeit in Europa zu einem Klimawandel in der Beziehung zwischen ...

Thema
17.10.2018

Die EU plant die Richtlinie über unlautere Handelspraktiken (UTP) auf große agierende FMCG-Konzerne zu erweitern. Diese Änderungsanträge hätten alles andere als positive Folgen für den Handel.

Madlberger
09.10.2018

Weil immer mehr Markenartikel-Multis über die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz eine gemeinsame Marketing- und Verkaufsorganisation stülpen, sehen sich heimische ...

Werbung