Direkt zum Inhalt
Bei der Übergabe des "Österreichischen Pflege- und Betreuungspreises" der Volkshilfe (v. l. n. r.): Edeltraud Bieber (VAMED-KMB), Sektionschef Manfred Pallinger (BMASK), Projektleitung Audit berufundfamilie Sonja Tippelt (Merkur), Kerstin Neumayer (Merkur-Vorstand) und Erich Fenninger (Geschäftsführer Volkshilfe Österreich).

Zwei weitere Auszeichnungen für Merkur

12.01.2015

Merkur konnte sich noch im Vorjahr über den „Österreichischen Pflege- und Betreuungspreis“ der Volkshilfe und einen dritten Platz beim Best Recruiters Branchenranking freuen, wo sich Merkur nur Lidl und der eigenen Konzernmutter Rewe International AG geschlagen geben musste. Apropos Rewe: Heuer nimmt der Marktführer im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel insgesamt 700 neue Lehrlinge auf.

Neben dem Österreichischen Staatswappen, das Merkur als „staatlich ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb“ ehrte, wurden im November vergangenen Jahres zwei weitere Auszeichnungen an das Unternehmen verliehen: Im Sozialministerium wurde Merkur der „Österreichische Pflege- und Betreuungspreis“ der Volkshilfe überreicht, und beim Best Recruiters Branchenranking belegte Merkur im Bereich „Lebensmittel-/Drogeriefachhandel“ den dritten Platz. „Wir sind sehr stolz und freuen uns über diese beiden Auszeichnungen, die einmal mehr zeigen, dass bei Merkur der Mensch im Mittelpunkt steht. Eine nachhaltige und bewusste Personalpolitik ist uns wichtig – seien es bessere Rahmenbedingungen für Teilzeit- oder karenzierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unterstützende Maßnahmen bei Pflegefällen oder umfangreiche Aus- und Weiterbildungsangebote“, so Merkur-Vorstand Kerstin Neumayer.

Rewe nimmt 700 neue Lehrlinge auf
In der Lehrlingsausbildung im Handel spielt Merkur bzw. der Mutterkonzern Rewe International AG eine große Rolle. Jedes Jahr bildet Rewe in den zugehörigen Handelsfirmen (Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg, AGM) rund 1700 Lehrlinge in derzeit 17 Lehrberufen aus. Auch heuer nimmt die Rewe International AG wieder 700 neue Lehrlinge auf. Unabhängig von der Wahl des Lehrberufes erwartet die Jugendlichen eine Ausbildung nach modernen Standards, bei der persönliche Betreuung großgeschrieben wird. Ebenso bietet das Unternehmen – je nach Ausbildungsbetrieb –Extras wie Prämien für besondere Leistungen, umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Praktika, Exkursionen und Events. Alle Lehrlinge werden darüber hinaus parallel zu ihrer Ausbildung mit speziellen, teils auch konzernübergreifenden Schulungsprogrammen gefördert. Das erleichtert den Lehrlingen nach der Lehre innerhalb der Rewe International AG die Firmen zu wechseln.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die weit über 3000 Rewe-Märkte in Deutschland erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von 18,4 Milliarden Euro
International
19.04.2017

Das Rewe Center in Bad Nauheim und Rewe in Hamburg-Alsterdorf (Deutschland) dürfen sich „Supermarkt des Jahres 2017“ nennen. Aber auch die Sonderpreise „Lieblingsmarkt“, „Mitarbeiter des Jahres“ ...

Rewe International AG: Umsatzplus von 1,9 Prozent 2016 und neues Team
Handel
10.04.2017

Mit seinem neuen Team führt der Rewe International CEO Frank Hensel die einzelnen Vertriebsschienen weiter auf dem Erfolgsweg oder aus der Krise heraus.

Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Konzerns
Handel
10.04.2017

Alain Caparros übergibt das Rewe-Steuerruder per 30. Juni dieses Jahres an Lionel Souque, auch für die Rewe Österreich bringt dieses Datum eine Weichenstellung.

Harazti Marcel wird ab April 2017 das gesamte Österreich-Geschäft leiten
Handel
05.04.2017

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz der Rewe International lautet die Botschaft an die Industrie: In der neuen Zusammensetzung sind wir eine zukunftsorientierte Organisation.

Madlberger
04.04.2017

Zurückgekehrt von einer Stippvisite beim Rewe Hauptquartier in Köln, bin ich schwer beeindruckt von der Coolness, Unaufgeregtheit und Sachkompetenz, mit der unsere Nachbarn politische, ...

Werbung