Direkt zum Inhalt
Bei der Übergabe des "Österreichischen Pflege- und Betreuungspreises" der Volkshilfe (v. l. n. r.): Edeltraud Bieber (VAMED-KMB), Sektionschef Manfred Pallinger (BMASK), Projektleitung Audit berufundfamilie Sonja Tippelt (Merkur), Kerstin Neumayer (Merkur-Vorstand) und Erich Fenninger (Geschäftsführer Volkshilfe Österreich).

Zwei weitere Auszeichnungen für Merkur

12.01.2015

Merkur konnte sich noch im Vorjahr über den „Österreichischen Pflege- und Betreuungspreis“ der Volkshilfe und einen dritten Platz beim Best Recruiters Branchenranking freuen, wo sich Merkur nur Lidl und der eigenen Konzernmutter Rewe International AG geschlagen geben musste. Apropos Rewe: Heuer nimmt der Marktführer im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel insgesamt 700 neue Lehrlinge auf.

Neben dem Österreichischen Staatswappen, das Merkur als „staatlich ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb“ ehrte, wurden im November vergangenen Jahres zwei weitere Auszeichnungen an das Unternehmen verliehen: Im Sozialministerium wurde Merkur der „Österreichische Pflege- und Betreuungspreis“ der Volkshilfe überreicht, und beim Best Recruiters Branchenranking belegte Merkur im Bereich „Lebensmittel-/Drogeriefachhandel“ den dritten Platz. „Wir sind sehr stolz und freuen uns über diese beiden Auszeichnungen, die einmal mehr zeigen, dass bei Merkur der Mensch im Mittelpunkt steht. Eine nachhaltige und bewusste Personalpolitik ist uns wichtig – seien es bessere Rahmenbedingungen für Teilzeit- oder karenzierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unterstützende Maßnahmen bei Pflegefällen oder umfangreiche Aus- und Weiterbildungsangebote“, so Merkur-Vorstand Kerstin Neumayer.

Rewe nimmt 700 neue Lehrlinge auf
In der Lehrlingsausbildung im Handel spielt Merkur bzw. der Mutterkonzern Rewe International AG eine große Rolle. Jedes Jahr bildet Rewe in den zugehörigen Handelsfirmen (Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg, AGM) rund 1700 Lehrlinge in derzeit 17 Lehrberufen aus. Auch heuer nimmt die Rewe International AG wieder 700 neue Lehrlinge auf. Unabhängig von der Wahl des Lehrberufes erwartet die Jugendlichen eine Ausbildung nach modernen Standards, bei der persönliche Betreuung großgeschrieben wird. Ebenso bietet das Unternehmen – je nach Ausbildungsbetrieb –Extras wie Prämien für besondere Leistungen, umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Praktika, Exkursionen und Events. Alle Lehrlinge werden darüber hinaus parallel zu ihrer Ausbildung mit speziellen, teils auch konzernübergreifenden Schulungsprogrammen gefördert. Das erleichtert den Lehrlingen nach der Lehre innerhalb der Rewe International AG die Firmen zu wechseln.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handelsmarken
10.07.2017

Die Rewe-Eigenmarke „Da komm' ich her!“ steht für frisches Obst und Gemüse aus Österreichs Regionen – quasi aus nächster Nähe.

Handelsmarken
30.06.2017

Nicht nur die Auswahl an Look by Bipa Nagellacken wird erweitert. Auch das wichtigste Make-Up tool, der Pinsel, bekommt ein makeover mit den neuen  Look by Bipa Oval Brushes. 

Markenartikel
19.06.2017

Mit rund 90 köstlichen Obst- und Gemüsesorten ist SanLucar die Marke mit dem breitesten Sortiment im Handel.

Wolfgang Wimmer, langjähriger Billa-Generaldirektor im Ruhestand, ist Ende Mai 2017 im 76. Lebensjahr verstorben
Handel
12.06.2017

Wimmer galt lange Zeit als der einflussreichste Handelsmanager Österreichs. Er verstarb am 31. Mai 2017 im 76. Lebensjahr.

Online-Pionier Billa eröffnete am 8. Juni 2017 das Food Fulfillment Center in Inzersdorf, das erste in Österreich
Handel
12.06.2017

Der Online-Umsatz beträgt quer durch alle Handelsschienen nur 30 Mio. Euro. Damit verdient Rewe unter dem Strich derzeit praktisch nichts. Trotzdem ist der Umsatz im Online-Bereich relevant. Vor ...

Werbung