Direkt zum Inhalt
Drei Viertel der Befragten der Tetra Pak-Studie achten beim Getränkekauf auf eine umweltfreundliche Verpackung.

Umweltbelange immer wichtiger für Kaufentscheidung

27.07.2015

Die Verbraucherstudie „Environment Research 2015“ von Tetra Pak zeigt, dass drei Viertel der Befragten bei Getränken durch die Umweltbilanz einer Verpackung in ihrer Kaufentscheidung beeinflusst werden. Befragt wurden 6000 Verbraucher in zwölf Ländern.

Die in diesem Jahr im Auftrag von Tetra Pak® durchgeführte Befragung ergab, dass die Verbraucher immer mehr darauf achten, dass Produkte ökologisch verträglich sind. Auf die Frage nach ihren aktuellen Kaufgewohnheiten antworteten zwei Drittel der Teilnehmer, sich für umweltfreundliche Produkte entschieden zu haben, auch wenn diese teurer waren. Etwa genauso viele der Befragten mieden gewisse Marken oder Produkte aufgrund ökologischer Bedenken.

Verstärkter Einsatz von nachhaltigen Rohstoffen
Bei der Erhebung wurden Teilnehmer aus 12 verschiedenen Ländern befragt. Umweltfaktoren spielten in Schwellenländern wie China, der Türkei, Brasilien und Indien eine deutlich größere Rolle bei Entscheidungen für eine Getränkemarke als in Industrienationen wie Großbritannien, den USA oder Japan. In Indien, China und der Türkei gaben sogar mehr als 60 Prozent der Befragten an, immer auf die Umweltinformationen auf den gekauften Getränken zu achten. Dagegen waren es in den USA, Großbritannien und Japan weniger als 25 Prozent.  Die Lebensmittelhersteller reagieren bereits auf diese Entwicklung: Eine parallel durchgeführte brancheninterne Umfrage zeigt, dass schon ein Großteil der Hersteller das Ziel von mehr Umweltverträglichkeit in ihre Geschäftsstrategien integriert hat. Mehr als die Hälfte haben sich mittlerweile klar dem Einsatz von nachhaltigen Rohstoffen verschrieben. Immer mehr Hersteller begreifen zudem den Einsatz nachwachsender Materialien als Chance für eine bessere Produktdifferenzierung.

Einfacher zu recycelnde Produkte 
„Die Verbraucher erwarten heutzutage, dass die Unternehmen Umweltbelange stärker berücksichtigen. Sie holen vor dem Kauf auch vermehrt Hintergrundinformationen zu Produkten ein. Als Partner der Molkerei- und Getränkebranche ist es Tetra Pak ein Anliegen, seine Kunden darin zu unterstützen, dass sie den Erwartungen der Verbraucher gerecht werden. Dafür achten wir entlang des gesamten Lebenszyklus der von uns gelieferten Produkte“, so Mario Abreu, Vice President Environment bei Tetra Pak. „Dazu gehören die Beschaffung von Rohstoffen aus nachhaltigen Quellen, die ständige Verbesserung der Energieeffizienz von Verarbeitungs- und Abfülllinien, die Entwicklung von Produkten mit einem höheren Anteil an erneuerbaren Materialien und einfacher zu recycelnde Produkte sowie fachlich kompetente Dienstleistungen, die unsere Kunden darin unterstützen, die Umweltauswirkungen ihrer eigenen Betriebe zu verringern.“

Weitere Informationen über die Verbraucherstudie Environment Research 2015 finden Sie unter:http://www.tetrapak.com/about/newsarchive/environment-an-increasingly-important-factor-in-consumers-purchasing-decisions

 

Ursprünglich erschienen: Handelszeitung, 27.07.2015

Original erschienen am 27.07.2015: Werbeentscheider.
Werbung

Weiterführende Themen

Bei der Übergabe der Kleiderspenden: (v. l. n. r.) Viktor Kattinger (Billa-Weinfachbetreuer), Paska Camas (Billa-Marktmanagerin), Andrea Schweighofer (Billa-Regionalmanagerin), Esther Goertz (Carla-Mitarbeiterin) und Andreas Doleschal (Billa-Regionalmanager).
Marketing & Unternehmen
25.09.2015

Im Zuge der österreichweiten Billa-Nachhaltigkeitsinitiative wurde in insgesamt neun Billa-Filialen in Graz eine Spielzeug-Sammelaktion gestartet. Billa-Mitarbeiter und Kunden spendeten dabei neue ...

Die Fachleute von morgen: (v. l. n. r.) Paul Einfalt, Lisa Stadler, Johannes Saminger, Carina Grubauer (Lehrlingsbeauftragte der Brau Union Österreich in Linz), Simon Deutsch und Sarah Jachs.
Marketing & Unternehmen
24.09.2015

Die Brau Union Österreich, die pro Jahr mit vierzehn Biermarken über 4,9 Mio. Hektoliter Bier absetzt, sichert mit ihren heimischen Produktionen und dem Vertrieb regionale Arbeitsplätze. Insgesamt ...

Mathias Walser hat bei Manner die Vertriebsleitung Österreich übernommen.
People
22.09.2015

Mathias Walser (39) übernimmt ab sofort die Funktion des Vertriebsleiters Österreich bei der Josef Manner & Comp. AG. Walser folgt Sabine Brandl nach, die sich neuen beruflichen ...

Markus Liebl, Generaldirektor Brau Union Österreich
Marketing & Unternehmen
18.09.2015

Die Brau Union Österreich wurde aktuell bei den European Business Awards als „National Champion“ für Österreich ausgezeichnet. Der prestigeträchtige Wettbewerb, der von der internationalen ...

Dr. Heimo Hackel, Vorstandsvorsitzender der card complete Service Bank AG
Marketing & Unternehmen
10.09.2015

Card Complete festigt ihre Position als führender Kreditkartenanbieter mit dem Kauf des Diners Club in Österreich. Damit erweitert der einzige heimische Karten-Komplettanbieter sein Portfolio und ...

Werbung